Zwölf Stolpersteine in Bedburg verlegt

Gestern hatte der Künstler Gunter Demnig weitere zwölf der sogenannten Stolpersteine in Bedburg verlegt. Die Stolpersteine erinnern an Menschen jüdischen Glaubens, die durch die Nationalsozialisten deportiert und getötet wurden, häufig in Konzentrationslagern. Die zwölf verlegten Steine erinnern an die Familien Hirsch, Levy und Tobias, die in der Lindenstraße und der Hundsgasse lebten. Zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer, darunter auch eine Klasse des Silverberg-Gymnasiums, hörten die eindringliche Mahnung von Bürgermeister Sascha Solbach, ein solches Verbrechen gegen die Menschlichkeit nie wieder zuzulassen.

Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Gewalt gegen Andersdenkende und massive Aktionen gegen die Pressefreiheit sind leider in Deutschland wieder auf der Tagesordnung. Alle Demokraten müssen jetzt aufstehen und gegen diese Gefahr angehen. Die Demokratie ist kein Selbstläufer – sie muss jeden Tag verteidigt werden. Die FWG wird sich weiterhin gegen braune Tendenzen stemmen, die unsere freie und offene Gesellschaft bekämpfen wollen.

(Fotos: N. Kappes)

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner