Müllsammelaktion „Sauberes Bedburg“

Gestern fand die Müllsammelaktion „Sauberes Bedburg“ statt. Unser stellvertretender Fraktionsvorsitzender Wolfgang Merx berichtet aus Kirchherten:

Auch in Kirchherten wurde fleißig Müll gesammelt. Allerdings ist es schockierend, welche Mengen an Müll einfach ins Grün entsorgt werden. Allein auf dem kurzen Stück der L48 in Richtung Autobahnbrücke lag so viel Müll, dass Norberts Anhänger bereits dort voll war.

Ein paar Deppen laden ihren Müll dort ab, als wäre es eine Deponie. Und das sind nicht nur einfach aus dem Autofenster geschmissene Becher oder Dosen, sondern Bauschutt, Sperrmüll, Geschirr, Hausmüll und mehr. Die „Krönung“ waren Reste aus einer Tiefkühltruhe: Brot, Brötchen, Suppen- und Grillfleisch und Kroketten – und all das lag noch nicht lange dort, auch wenn es schon länger in der Truhe war (MHD 2018).

Es geht nicht nur darum, an die Umwelt zu denken. Manche Leute scheinen jeglichen Anstand verloren zu haben, so, wie sie die Landschaft mit ihrem Müll verschandeln, zumal sie alle nötigen Tonnen zu Hause stehen haben müssen, Sperrmüll in Bedburg kostenfrei abgeholt wird, aber sie stattdessen den Müll einpacken, einladen und auf die L48 zum Abladen fahren. Was läuft bei solchen Leuten schief?

Die „Ausbeute“ auf den Bildern an der Grundschule ist nicht nur der Müll, den wir gesammelt haben, sondern auch der Müll, den andere Menschen aus Kirchherten und Grottenherten gesammelt haben. Danke für euren Einsatz!

Stichworte:
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner