Verkehrsplanung am Schulzentrum: Anwohner/-innen werden beteiligt

Der Stadtentwicklungsausschuss hatte in seiner Sitzung am 9. Oktober 2018 über einen Bürgerantrag der Anwohnerinnen und Anwohner der Karlstraße in Sachen Masterplan Mobilität und Verkehr zu entscheiden. Sie hatten ein eigenes Konzept zur zukünftigen Gestaltung der Verkehrsführung rund um das Schulzentrum entwickelt, da ihrer Meinung nach der Masterplan in diesem Bereich zum Teil Maßnahmen bietet, die die aktuelle Situation und die Sicherheit für die Schulkinder nicht verbessern. Ihr Sprecher Robert Getz trug die Bedenken und Lösungsvorschläge seiner zahlreich anwesenden Nachbarschaft im Ausschuss vor.

Vertreter der FWG hatten sich ein paar Wochen zuvor mit den Anwohner/-innen vor Ort getroffen und in der letzten Fraktionssitzung zum Meinungsaustausch mit ihnen eingeladen. Wir halten viele ihrer Ideen für sinnvoll und stimmten deshalb zu, den Bürgerantrag vor Ort im Arbeitskreis Verkehr zu diskutieren und gemeinsam Lösungen zu finden. Am Schulzentrum sollen daher demnächst die Anwohnerinnen und Anwohner mit Vertreter/-innen der Verwaltung, der Schulen, der Schulpflegschaften und der Politik ins Gespräch über geeignete Maßnahmen kommen. Wir nehmen sehr gerne an dieser Veranstaltung teil, um einen für alle Betroffenen tragfähigen Kompromiss zu erzielen, und freuen uns, dass die Bürgerinnen und Bürger an diesem politischen Prozess teilhaben können.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner